Hesselink Bohrmaschine Test

Beim Hesselink Bohrmaschine Test wurde recht schnell klar, dass mit diesem Gerät nicht nur schnelles Agieren gegeben ist, sondern auch mühelos Schrauben verschiedenster Art verarbeitet werden können. Das Ein- sowie Ausdrehen macht vor allem Spaß und verspricht eine Langlebigkeit von Schrauben und Bits. Doch wie sehen die anderen Qualitäten der Geräte aus und womit können die Modelle vor allem punkten?

Ein Lieferumfang, der sich sehen lassen kann

Natürlich sind die Geräte unterschiedlich schwer, erreichen allerdings allesamt ein Gewicht von summa summarum 3 kg. Mit einem schönen Aluminium-Gehäuse versehen sind die Bohrer zwar etwas schwerer als die Konkurrenz, jedoch schaffen die Varianten für ein Rundum-Sorglos-Paket, arbeiten einige Modelle immerhin mit 1010 Watt. Einziger Nachteil: der Drehmoment lässt sich nicht individuell bestimmen, was bei Profis für Herzschmerz sorgen dürfte.

Einige Geräte konnten im Hesselink Bohrmaschine Test mit vier Stecknüssen in unterschiedlichen Größen bestechen – ein schönes Gadget, wenn dieses Zubehör noch nicht im Sammelsorium vorhanden ist. Während die Akkuschrauber mit ordentlicher Leistung punkten, können die kabelbetriebenen Varianten mit einer Kabellänge von bis zu 2,60 m aufwarten. Wer noch mehr Länge benötigt, kann sich hier mit einer Kabeltrommel behelfen.

Während das Äußere und die Daten schon recht interessant sind, muss die Leistung im Test doch mehr herhalten. Die Schrauben können hier in einem enormen Tempo verarbeitet werden, was vor allem bei den Handwerkern gut ankommen. Im Online-Bereich konnten bereits mehrere Testergebnisse zwischen „Sehr gut“ und „Gut“ für die Bohrmaschinen ausfindig gemacht werden. Somit sind die Modelle, die zu günstigen Preisen erhältlich sind, immer einen genauen Blick wert.

Back to Top ↑