Elektroschrauber Test

Der Elektroschrauber wird im Gegensatz zu seinem Mitwerber dem Akku-Schrauber mit einem festen Kabel betrieben. Im Elektroschrauber Test stellte sich heraus, dass dabei beste Leistungen entstehen, sodass die Elektroschrauber ideale Begleiter sind, für jede Handwerkliche Aufgabe wo es ums Schrauben geht.

Die Vor- und Nachteile der Elektroschrauber im Test

Pro:

  • Der Elektroschrauber punktet aufgrund eines enormen Komforts gegenüber dem Druckluft-Schrauber
  • Das Werkzeug ist sehr leicht und somit können auch schwächere Personen sehr gut mit dem Gerät über Sunden hinweg arbeiten
  • Es wird zum Betrieb des Elektroschrauber kein Kompressor benötigt – hier reicht eine Steckdose

Contra:

  • Als im Test einige Zeit mit dem Elektroschrauber gearbeitet wurde, ist das notwendige Kabel stark aufgefallen, dass stets mitgeführt werden muss, damit das Werkzeug mit Strom versorgt wird. An festen Stationen mag das nicht wichtig sein, doch im Haushalt möchte der Heimwerker mobil sein und daher kommen die Elektroschrauber hier nur sehr selten zum Einsatz. Wird er dennoch genutzt, dann häufig nur in der Werkstatt oder der Garage.

Der Test: Alles Grundlegende auf einen Blick

Bei dem Elektroschrauber handelt es sich um einen Schrauber, der nicht mit einem Akku ausgestattet ist. Der Name sagt es bereits aus: Der Schrauber wird elektrisch angetrieben, wobei hier eine einfache Steckdose mit 230 V ausreichend ist, damit der Elektroschrauber eine hohes Drehmoment aufweist. Im Test stellte sich heraus, dass die Leistung des jeweiligen Elektroschraubers umso besser ist, desto höher das Drehmoment ist.

Die Elektroschrauber im Test werden mit einem Elektromotor angetrieben und dieser wird über den elektrischen Strom aus der Steckdose über das Kabel gespeist. Der Elektroschrauber erzeugt keine Schläge und daher darf dieses Werkzeug niemals mit einem Bohrhammer oder einer Schlagbohrmaschine verwechselt werden. Die Schrauber ohne Akku arbeiten mit einem Drehmoment und bringen die Schrauben oder die Löcher in das Material mit einer Rotation ein. Dabei kommt es zu einem Abschälvorgang, bei dem das Material aus dem Werkstoff heraus gefräst wird. Im Elektroschrauber Test konnte Leicht-, Normal- und Hartbeton nicht bearbeitet werden, doch bei Holz, Kunststoff, Metall und Keramik ist es möglich, den Schrauber zu nutzen.

Fazit vom Elektroschrauber Test

Die Elektroschrauber im Test unterscheiden sich auf dem Markt nur optisch oder durch ihre Leistung. Durch das Drehmoment kann festgestellt werden, wie stark der jeweilige Schrauber ist. Dazu kommt, dass sich im Test herausgestellt hat, dass bei der Auswahl von einem Elektroschrauber nicht nur auf das Hochmoment geachtet wird, sondern auch auf die Drehmomenteinstellung, über die der Schrauber auf jeden Fall verfügen sollte.

Back to Top ↑