Dreieckschleifer im Test

Deltaschleifer oder auch Dreieckschleifer genannt, werden im Test nach ihrer Leistung, Qualität und Langlebigkeit bewertet. Damit er auch unter den besten Modellen landet, muss er einige Anforderungen erfüllen. Er muss beispielsweise eine hohe Abtrags- Leistung haben und sollte auch bei den Bedienungen einigen Komfort aufweisen. Des Weiteren wird natürlich auch nach dem Preis- Leistungs- Verhältnis geschaut, das immer gut sein sollte.

Worauf beim Kauf geachtet werden muss, sind mehrere Dinge, denn an erster Stelle kommt erst einmal die Leistung in Watt. Hier ist die Devise, je mehr Leistung, desto stärker ist auch das Gerät. Wichtig ist bei einem Dreieckschleifer die Abgabeleistung, also das, was das Gerät an einer zu schleifenden Stelle leisten kann.

Dann kommt es noch auf die Schwingzahl und den Schwingkreis an. Auch hier gilt wieder das Motto, je größer der Schwingkreis, desto besser ist das Gerät. Bei der Schwingleistung verhält es sich genauso, je höher die Schwingzahl, desto höher ist der Abtrag.

Dreiecksschleifer werden jedoch immer weniger hergestellt, da die Kundschaft eher zu den Multifunktionswerkzeugen greift, weil da auch der Funktionsumfang weitaus größer ist. Ein Deltaschleifer kann aber immer noch als Zubehör extra angeschafft werden.

Der Dreieckschleifer ist ein sehr spezielles Gerät, das gerade für kleine zu schleifende Flächen ideal ist. Er kann vorzüglich in den Ecken schleifen und auch an schwer zugänglichen Stellen.

Solch ein Dreiecksschleifer der beim Test ganz vorne mit dabei war, ist ein Gerät von Metabo. Er ist speziell für das Schleifen von Holz, Kunststoff und Metall bestimmt. Er kann aber durchaus auch zum Schleifen von lackierten Flächen oder dem Spachtelschleifen genommen werden. Mit seinem Gewicht von gerade einmal 1,1 Kilogramm ist er leicht und liegt zudem gut in der Hand.

Auch ein Deltaschleifer von Bosch war natürlich dabei. Mit dem Bosch PDA 240E hat man das Gerät, das gut in Ecken und an Kanten eingesetzt werden kann. Er hat eine Schwingzahlvorwahl für einen einfachen Schleifplattenwechsel zu dem kein Werkzeug nötig ist und ist auch für einen Linkshänder optimal geeignet. Zum Lieferumfang gehören außerdem noch 5 Schleifblätter.

Im Test ganz oben war jedoch der Deltaschleifer der Marke Skil, gut verpackt in einem Koffer und mit einem 15 teiligen Schleifpapier-Set, brachte er die Tester ganz auf seine Seite, aber auch mit der Leistung waren sie außerordentlich zufrieden.

Er hat zudem einen großen Schwingungsdurchmesser und eine hohe Schwingzahl, damit kann er schnell und gründlich abtragen. Die Drehzahl ist zudem optimal für eine gute Schleifleistung der unterschiedlichsten Werkstoffe und in Ecken und an Kanten ist er einmalige Spitze, aber auch große Flächen machen ihm nicht das Geringste aus.

Er hat ein Gewicht von gerade einmal 1,2 Kilogramm und kann so gut für längere Zeit genutzt werden, ohne dass Ermüdungserscheinungen auftreten. Das Design wurde gesondert getestet und schnitt mit einem „ gut“ ab.

Back to Top ↑