Bohrmaschinen 3 bis 4,5 Kilogramm Gewicht im Test

Eine gute Bohrmaschine kann heutzutage nicht nur Löcher bohren, sondern hat noch einige Zusatzfunktionen, die bei einer solchen Maschine wichtig sind. In keinem Haushalt sollte eine Bohrmaschine fehlen, denn ein Regal oder ein großes Bild sind nur mittels einer Bohrmaschine an die Wand zu bringen.

Eine Bohrmaschine sollte aber nicht ein so großes Gewicht haben, dass stört zum einen ihre Funktion nicht und zum anderen kann dann das schwache Geschlecht auch besser mit ihr umgehen. Gute und moderne Maschinen haben eine Schlag- sowie auch eine Hammerfunktion, dabei ist nur zu unterscheiden, ob sie mit einem Akku oder mit Strom betrieben wird.

Um in einem Test zu bestehen, müssen Bohrmaschinen einige der vorgegebenen Faktoren erfüllen, wie beispielsweise, Design, Sicherheit und Leistung. Dazu kommen noch Kundenrezessionen, von denjenigen, die die Maschine schon zu Hause und mit ihr gearbeitet haben.

Im Test kam dieses Mal nicht der Hersteller Bosch auf den ersten Platz, sondern eine Bohrmaschine von Makita. Sie überzeugte nicht nur mit ihrem geringen Gewicht von 2,6 Kilogramm, sondern auch mit ihrer Schlagkraft. Nicht nurwegen ihrem Preis von gerade einmal 140 Euro wurde sie deutlich der Test Sieger.

Auf dem zweiten Platz findet sich eine Bohrmaschine von Bosch, mit einem Gewicht von 3,9 Kilo. In ihrer Klasse war sie im Test die Schnellste, zudem überzeugte sie mit ihrer kompakten Bauweise und der einfachen Handhabung.

Eine Bohrmaschine sollte schon einiges aushalten, denn für einen Heimwerker ist sie das wohl wichtigste Werkzeug. Sie sollte dazu noch leistungsfähig und sollte für alle Materialien zu nutzen sein. Schon beim Kauf sollten Leistungsmerkmale und Funktionen überprüft werden.

Back to Top ↑