Bohrmaschine mit Akkubetrieb im Test

Eine Bohrmaschine, die mit einem Akku ausgestattet ist, ist kleiner als ihre Kollegen, dadurch auch leichter und natürlich kabellos. Das macht das Arbeiten vor allem an unzugänglichen Stellen zu einem Kinderspiel und auch Frauen können sehr gut mit einer Akkubohrmaschine umgehen.

Gute Akkubohrmaschinen brauchen auch nicht sehr teuer zu sein, sie sollten allerdings vom Hersteller Makita oder Bosch kommen. Diese Geräte haben trotz ihrer kleineren Größe eine sehr starke Leistung und können auch noch mit den großen Geräten, die am Netz angeschlossen werden müssen, gut mithalten.

Wer einfache Arbeiten zu erledigen hat, sollte eine normale Akkubohrmaschine wählen, handelt es sich um anspruchsvollere Arbeiten, ist eine Akku Schlagbohrmaschine von Vorteil. Diese sollte allerdings eine Drehzahlregelung mit einem Gasbeschalter haben, dadurch lässt sich gut die Kraft optimieren.

Im Test wurden natürlich die Akkulaufzeiten gesondert gewertet, hier waren es bis auf wenige andere, die Akkubohrmaschinen, die mit einem Lithium Ionen Akku ausgestattet waren, die die Tester überzeugen konnten. Bei den Geräten waren alle Akkus auflad- und austauschbar, dadurch kann eine Bohrmaschine mit einem Akku für den Dauerbetrieb genutzt werden. Die Ladezeiten waren allerdings nicht immer gleich, sie reichten von 18 Minuten bis gut 5,5 Stunden.

Bei einer Bohrmaschine mit Akku kommt es immer auf dessen Laufzeit an, denn eine hohe Laufzeit garantiert, dass die Maschine auch über einen längeren Zeitraum genutzt werden. Was nützt ein gutes Gerät, dass jede halbe Stunde aufgeladen werden muss? Diese Akkuleistung sollte jedoch auf keinen Fall mit der Volt Zahl der Maschine verwechselt werden, denn diese sagt über die Länge der Leistung nichts aus.

Back to Top ↑