drill-308522_640 (1)

Bohrmaschine Aufbau

Eine elektrische Handbohrmaschine ist, wie unser Test vielfach immer wieder unter Beweis stellt, ein bis ins letzte Detail gut durchdachtes Werkzeug. Jedes Teil einer Bohrmaschine erfüllt eine bestimmte Funktion. Bei der Außenansicht einer Bohrmaschine fällt zunächst das Bohrfutter ins Auge, also der Teil der Bohrmaschine, der sich an ihrer Spitze befindet. Das Bohrfutter ist dafür da, dass sich hier das jeweilige Bohrwerkzeug einspannen lässt. Der Bohrer, bzw. das Bohrwerkzeug, selbst ist dabei der Teil der Bohrmaschine, der letztlich in das zu bearbeitende Material eindringt. Für unterschiedliche Werkstoffe lassen sich daher auch verschiedene Bohrer finden. Viele Bohrmaschinen verfügen über einen zusätzlichen Handgriff, der knapp hinter dem Bohrfutter angebracht ist. Dadurch lässt sich die Bohrmaschine mit zwei Händen halten, was einen bequemeren und sicheren Griff gewährleistet. Am eigentlichen Griff befindet sich auch der Einschalter, zudem verläuft hier auch das Netzkabel, mit dem die Bohrmaschine an die Stromquelle angeschlossen wird. Hinzu kommt die Gangschaltung über die sich die Leistungsregulierung vornehmen lässt.

 

Bild: © pixabay.com




Back to Top ↑