Bohrmaschine 1000 bis 1500 Watt im Test

Von einer Bohrmaschine die bis zu 1500 Watt hat, kann einiges erwartet werden. Sie sollte vor allem eine kompakte Bauweise haben und dazu aber auch ein nicht zu großes Gewicht, damit sie gut bedient werden kann. Ein Sicherheits- Detail ist der Griff, der bei einem Test eine wichtige Rolle spielt, denn ist dieser nicht ausreichend gesichert, beispielsweise mit Softgrip ummantelt, kann es passieren das der Nutzer schnell abrutscht und das kann sich zu einem schweren Unfall ausweiten.

Damit das nicht geschieht, müssen die Griffe immer aus einem speziellen Material sein, der verhindert, dass durch schweißnasse Hände die Maschine außer Kontrolle gerät.

Natürlich spielen auch die Drehzahl und der Verbrauch eine große Rolle, denn ein Stromfresser soll es ja auch nicht sein. Bohrmaschinen zwischen 1000 und 1500 Watt müssen immer bestimmt Kriterien erfüllen, damit sie bei einem Test gut abschneiden.

Im Test fielen besonders die Bohrmaschinen auf, die eine integrierte Staubabsaugung haben, hier ist es nicht mehr nötig, einen Staubsauger beim Bohren darunter zu halten, denn oftmals muss auch in einer Wohnung gebohrt werden und somit entfällt dann das lästige Putzen von feinem Bohrstaub.

Die Betriebsart ist in den meisten Fällen das Stromnetz und darum sollte auch das Kabel einer Maschine nicht zu kurz sein. Gerade bei den Maschinen mit bis zu 1500 Watt war das nicht der Fall, sie verfügten fast alle über eine genügend langes, damit eine gute Stromzufuhr gegeben ist.

Des Weiteren sollte auf eine Bohrmaschine mit diesen Wattzahlen einen robusten Metallgetriebekopf für einen schnellen Gangwechsel haben und auch einen stufenlos einstellbaren Metall Tiefenanschlag, damit ein präzises Serienbohren möglich ist.

Back to Top ↑